Über uns...

Wir sind die Wohngemeinschaft Niederfeldstraße 8 in Leverkusen am Rhein. Das Haus Niederfeldstraße 8 ist das einzige besetzte Haus in der Stadt, welches heute noch steht. Und natürlich bewohnt ist. Steigt ein und kommt bei uns vorbei. Der folgende Videoschnipsel aus dem Jahre 2001 zeigt euch, wo die N8 steht. Ein Tipp: Fahrt vorsichtig, heute kommt ihr auf diesem Wege nicht zum Ziel. Im Gewusel der Landesgartenschau im Jahre 2005 ist die Niederfeldstraße als Sackgasse umgestaltet worden. Es gibt keine Möglichkeit mehr, von der Hauptstraße aus dort abzubiegen. Zufahrt ist nur über die Dhünnstraße möglich. Für die WG in der N8 ist das super. Die Niederfeldstraße endet vorm Haus, da kann die WG im Sommer jetzt ganz cool auf der Straße frühstücken.

Es ist viel möglich in der N8! Der Sönke zum Beispiel, der wohnte so vor 15 Jahren in der N8. Und Sönke sprühte leidenschaftlich gerne Graffitis. Hier seht ihr seinen kreativen Output, der bis heute den Keller der N8 ziert, präsentiert von Tine:

Derzeit wohnen in unserem jetzt endlich wieder schönen Jugendstilhaus aus dem Jahre 1908 sieben junge Erwachsene. Die Namen dieser sieben jungen Erwachsenen sind nicht interessant.

Denn die Belegung unserer Wohngemeinschaft wechselt natürlich recht häufig. Das hat auch handfeste Gründe, we are young!

 

Der eine geht, weil er dann doch endlich mit seiner Freundin zusammen nach Köln ziehen will, die andere geht, weil sie in Hamburg und nur in Hamburg, den Master im absoluten Lieblingsstudienfach machen kann.

 

Der eine kommt,weil er gerade von den rechten Idioten bedroht wird, die andere kommt, weil man in Köln, und nur in Köln den Master im erklärten Lieblingsstudiengang machen kann.

 

Schaut rein in unser Selbstverständnis und lernt das Leben in der N8 in all seinen Facetten kennen. Den Spirit of N8 kann Erst-Hausbesetzer Detlef Stoller schön beschreiben:

Heute ist das Leben in der N8 weitgehend normalisiert. Es ist eine große Wohngemeinschaft mit alternativem Anspruch. Jetzt hängen in der Küche der N8 drehbare Zeiger, die für die Reinigung von Küche, Bad, Toilette, Flur und so weiter, den jeweils Wochenverantwortlichen für alle sichtbar outen. Kein Versteckspiel mehr möglich. Früher war selbst der tägliche Spül eine Art von Politikum:

So beschreibt Peter, ebenfalls Erst-Hausbesetzer, den Geist der N8:

Ganz wichtig ist der Preis für die Miete. Der soll niedrig sein. Und höret und staunet, was ein Zimmer in der N8 im Jahre 2001 gekostet hat. Damals hat man noch in DM gerechnet...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© NIEDERFELDSTRASSE 8